29.09.2017 Brand in Stahlhausen

+++ Aktuelle Einsatzinfo +++ Brand in Stahlhausen

Durch einen Brand in einer Lagerhalle in Stahlhausen (Obere Stahlindustrie) kann es derzeit in den Stadtteilen Stahlhausen, Weitmar, Eppendorf und Höntrop zu einer Geruchsbelästigung durch den Brandrauch kommen. Bitte Türen und Fenster geschlossen halten.

1. Update zum Brand "Oberen Stahlindustrie"

Seit 19.18 Uhr ist die Feuerwehr Bochum bei einem Brand in Stalhausen im Einsatz. In einer Halle eines Recyclingunternehmens an der Straße "Obere Stahlindustrie" brennen ca. 2.500 Kubikmeter Sperrmüll. Verletzt wurde niemand. Mit mehreren Strahlrohren und Wasserwerfern wird der Brand derzeit bekämpft. Eine Ausbreitung auf den Rest der Halle konnte erfolgreich verhindert werden. Über 50 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sind im Einsatz. Die Löscharbeiten werden noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Durch den Brand kann es in den Stadtteilen Stahlhausen, Weitmar, Eppendorf und Höntrop zu einer Geruchsbelästigung kommen. Anwohner werden daher gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

2. Update zum Brand „Obere Stahlindustrie“

Da der Brandrauch in den angrenzenden Stadtteilen wahrnehmbar ist, sind Messfahrzeuge der Feuerwehr alarmiert worden. Die Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Warnfahrzeuge werden jetzt damit beginnen, im Nahbereich die Anwohner zu informieren. Vier Mitarbeiter der Entsorgungsfirma meldeten sich bei der Feuerwehr, da sie über Atembeschwerden klagten. Die Personen werden nun rettungsdienstlich versorgt.

3. Update zum Brand „Obere Stahlindustrie“

Derzeit sind ca. 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Das THW leuchtet die Einsatzstelle aus und wird gleich mit einem Radlader das Brandgut aus der Halle transportieren. Dieses wird dann vor der Halle durch Kräfte der Feuerwehr abgelöscht.

Da der Brandgeruch nun auch im Bereich der Innenstadt wahrnehmbar ist, werden die Anwohner auch dort gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Dies ist eine reine Maßnahme, um die Geruchsbelästigung so gering wie möglich zu halten. Das Messfahrzeug, das derzeit durch das Stadtgebiet fährt, hat bis jetzt keine bedenklichen Schadstoffe nachweisen können.

4. Update zum Brand „Obere Stahlindustrie“

Das Feuer ist unter Kontrolle. Die ersten Kräfte werden nun ausgelöst, heute Nacht werden immer ca. 20 Einsatzkräfte vor Ort sein. Die Radlader, die durch das THW gefahren werden, transportieren das Brandgut aus der Halle. Dort wird es abgelöscht und in Container verladen. Die Arbeiten gehen gut voran, werden aber noch einige Stunden andauern. Eine weitere Pressemitteilungen erfolgen nach Abschluss des Einsatzes.

 

5. Update zum Brand "Obere Stahlindustrie"

Nach wie vor dauern die Nachlöscharbeiten auf dem Gelände des Recyclingunternehmens an. Es sind immer noch rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.

Die ganze Nacht über wurde mit Radladern brennender Sperrmüll aus der Halle gebracht und dort abgelöscht. Diese Arbeiten werden wohl noch mindestens bis in den Nachmittag anhalten. Unterstützt wird die Feuerwehr durch 20 Helfer des Technischen Hilfswerks (THW).

In den Stadtteilen Stahlhausen, Hamme und in der Innenstadt kann es nach wie vor zu Geruchsbelästigungen durch den Brand kommen. Ein Warnfahrzeug sowie Erkundungsfahrzeuge sind unterwegs. Anwohner sollten Türen und Fenster geschlossen halten.

 

Abschlussmeldung zum Brand „Obere Stahlindustrie“

Das Feuer ist aus. Alle Warnungen sind aufgehoben. Der brennende Speermüllhaufen ist durch das THW aus der Halle transportiert worden. Nun beginnt die Nachaufsicht, diese wird durch die Firma durchgeführt. Insgesamt wurden 35 Atemschutzgeräte und 64 Filter eingesetzt. Zu Spitzenzeiten wahren 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 20 Kräfte des THW im Einsatz. Über drei Wasserswerfer und mehrerer Strahlrohre wurden bis zu ca. 4.000l Wasser pro Minute abgegeben. Auch in den Morgenstunden konnten keine erhöhten Schadstoffwerte gemessen werden. #fwbo